Finalwanderung 2019

Beginn der Wanderung am Parque Cultural la Zarza

Heute haben wir eine anstrengendere Wanderung geplant. Vom Parque Cultural la Zarza auf knapp 1.000 Meter steigen wir durch den Barranco Magdalena und die Caldera de Agua nach Don Pedro ab. Die steilen Täler sind ungewöhnlich dicht bewachsen, schattig, kühl und feucht. Zwar gibt es wegen der Dürre auf den Kanaren keine Wasserfälle, aber die Brunnen im Tal sprudeln und geben klares trinkbares Wasser ab. Wundersamerweise finden wir hier bei miesesten Satellitenbedingungen einen Cache. In Don Pedro auf 470 Metern machen wir Pause, bevor es in Richtung El Tablado bis zum Aussichtspunkt Mirador la Calzada auf 360 Metern Höhe geht. Herrlich, vor uns die Steilküste und der blaue Ozean, neben uns die bunten Felder und hinter uns die grünen Berge. Dazu scheint Clärchen wie doll und verrückt. Der Aufstieg zurück nach La Zarza war leichter als befürchtet, weil es über lange Wegstrecken auf schattigen Waldpfaden entlang ging. Zurück in Puntagorda hatten wir Glück und bekamen kurz vor der Feiertagsschließung, im letzten offenen Restaurant noch etwas zu essen.

gigantisch, Wanderweg im Talkessel Caboco La Catedral
wanderm im schattigen Talgrund
Abstieg nach San Pedro
grüne Berge
Weg durch Lorbeerbusch
wegen schlechten Erfahrungen verzichte ich auf das Kosten der reifen Kaktusfeigen
Don Pedro
Haus in Don Pedro
André, Wasser mit Gas und staunender Hund
Richtung Meer
Rast
Blick über den Barranco Fagundo nach El Tablado
Blick zurück
noch eon Afrikanischer Monarchfalter (Danaus chrysippus)
Kanaren-Waldbrettspiel (Pararge xiphioides)

Echium decaisnei
El Tablado auf der anderen Talseite hat eine herrliche Lage
die Fuente Los Dornajos hat wohlschmeckendes erfrischendes Wasser
Aufstieg nach La Zarza
Mirador de Doña Pola
Äonium
Observatorio del Roque de los Muchachos
Sonnenuntergang von der Terrasse in Puntagorda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.