Aprilwetter auf Mallorca

Abends auf der Hotelterrasse ließ es sich beim Beobachten der starken Brandung aushalten

Eigentlich wollten wir heute um das Kloster Lluc wandern. Pustekuchen. Schon beim Start waren es gerade mal 5 Grad Celsius, der Wind pfiff und weiter oben wurde es nicht besser. Also Abbruch der Wanderung. Die Idee: weiter unten muss es wärmer sein und eine Wanderung zur Küste bestimmt machbar. Wir fuhren zurück nach Port de Pollença und starteten an der Finca Bòquer bei 13 Grad Celsius und Sonnenschein eine neue Wanderung. Durchnässt und frierend kamen wir zwei Stunden später zum Auto zurück. Die Wege hatte sich zu kleinen Bächen verwandelt, das Auto stand auf einem aufgeweichten verschlammten Parkplatz. Aprilwetter. Das nächste Mal fahren wir frühestens im Mai nach Malle. 🙂 Ins gleiche Hotel, denn das ist wirklich klasse.

Kloster Lluc auf 525 Metern Höhe
nach Abbruch der Wandrung kurze Runde über den Klosterhof
Start an der Finca Bòquer
verwilderte Hausziegen
noch scheint die Sonne
Blick zurück nach Pollença
heruntergfallene Felsen
durch die Felsen muss man durch
Weg zum Strand
es trübt sich ein, wir verzichten auf den Strand
letztes Foto bevor die Kamera wassergeschützt verstaut wurde
zurück in Cala Sant Vicenç beobachten wir die Brandung
nach so viel Wasser muss Fisch gegessen werden- Petersfisch
und nochmal Brandung, die See schwappt schon in die Bootshäuser

2 Gedanken zu „Aprilwetter auf Mallorca“

  1. Die Fotos von Lutz sind wunderbar; sie laden zum Träumen ein. Ich freue mich auf weitere Touren und die dazu veröffentlichten Berichte – auf all das, was da noch kommt.

Schreibe einen Kommentar zu Kon Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.