von der Drehsaer Schweiz zum Monumentenberg

Unterwegs an der Lochbergaussicht bei Schönbach

Heute erkundeten wir die uns noch unbekannte Drehsaer Schweiz sowie den Monumentenberg. Drehsa überraschte uns mit einem renovierten Schloss, welches allerdings leersteht, sowie einem schönen Aussichtsturm, welcher einmal ein Wasserturm war. Von Schloss aus machten wir eine kleine Wanderung durch den Park, wo wir einen Esskastanienbaum fanden und die Taschen mit „Maroni“ füllten. Die interessieren hier offensichtlich niemanden- gut für uns. Der Spaziergang führte uns durch die Drehsaer Schweiz, ein kleines Durchbruchstal mit ein paar Felsen und vereinzelt aufgestellten Sagenfiguren. Auf unglaublichen Umwegen wegen furchtbar ausgeschilderten Straßensperrungen erreichten wir den Monumentenberg, den wir schon von früher kannten. Hier wollten wir die gute Sicht genießen.

unterwegs: Hochkirch
Windmühle Rodewitz vor den Schwaden vom Kraftwerk Boxberg
alter Wassertum Drehsa, heute Aussichtsturm
in der Drehsaer Schweiz
Siegfriedfigur
Fürstengruft
Schloss Drehsa
Monumentenberg mit Aussichtsturm
namensgebendes Monument
Blick vom Turm auf den Stausee Quitzdorf
Blick zu den Königshainer Bergen

Gwarggäulschn in Leibzsch

Eine der Schönheiten im Botanischen Garten

Am Samstag waren wir seit langer Zeit mal wieder in Leipzig, um Rudi zu besuchen. Da zur Zeit eine Orchideenausstellung im Botanischen Garten stattfindet, mussten wir dort natürlich gemeinsam hin. Und wir wurden nicht enttäuscht. Da kann selbst Singapur nicht mithalten. Anschließend gab es Hausmannskost im Thüringer Hof, mit Schäufele und Gwarggäulschen. Lecker…

ein Passionsfalter, hätte auch in Kolumbien sein können
Wasserfläche im Botanischen Garten
S-Bahn-Station unter dem Markt
eine der größeren Sorten
Altes Rathaus
Andrang
was für Farben!

Dresden erleuchtet

Blick von der Neustädter Seite auf die Altstadt

Eine Woche Seminar in Dresden, genug Zeit um die beleuchtete Innenstadt zu erkunden. Ich spazierte von der Neustädtischen Elbseite mit dem Panorama der Altstadt bis hinüber zur Frauenkirche. Die Befürchtung, auf „besorgte Bürger“ zu treffen, erwies sich als unbegründet. Montags möchte ich hier allerdings nicht sein.

Augustusbrücke und Hofkirche
Hofkirche und Semperoper
An diesem temporären Monument stoßen sich die Besorgten-natürlich. Moderne Kunst trifft auf Abendlandbewahrer. Herrlich…
Noch ein temporäres Mahnmal- Bilder von Friedhöfen auf Sizilien, voller Gräber unbekannter Ertrunkener des letzten Jahres.
Von den Dresdnern Zitronenpresse genannt. Hat was…
Schlossstraße durch den Georgenbau
Hausmannturm