Wandertag

Der letzte Urlaubstag, und ein perfekter dazu. Eine Wanderung um Acusa haben wir absolviert. 4 Geocaches wurden gefunden. Alles stand in voller Blüte.
Aus der Ferne grüßt der Teide:
Das Bergpanorama heute ohne Wolken

Artenara, hier suchten wir einen Cache (und fanden ihn auch)

Roque Nublo und Roque Bentaiga, beide von uns schon besucht

Blütenpracht, ein Duft und ein Gesumme….

Höhlendorf Acusa Seco

weitere Höhlen, ein Ausgrabungsfeld und Speicher der Ureinwohner…
Morgen gegen Mitternacht sind wir dann hoffentlich wieder im großen B.

Auf den Roque Faneque

Auch wenn es anfangs nicht so aussah, war uns das Wetter heute gewogen. Und so konnten wir endlich eine größere Wanderung unternehmen. Ziel war der Roque Faneque, ein 1000 Meter über dem Meer ragender Felsen. 1600 Höhenmeter (rauf und runter) waren zu überwinden. Dass es eine feuchte Ecke sein muss, sieht man an den Bäumen:

Blick auf Puerto Las Nieves, Egon Olsen liegt noch im Hafen, ähhh, Fred

Janz schön hoch! 1000 Meter Abgrund

Blick zur Westküste:

Der Nordwesen Gran Canarias. Den kleinen Vulkan da hinten haben wir vor ein paar Tagen bestiegen.

Roque Faneque, da hinten liegt der Cache (GC1CCGC), der bisher schönste Cache auf der Insel.

In der Ferne grüßt der Roque Nublo:

Stausee

Endlich wieder am Auto. Nur noch über die Staumauer und dann Beine lang machen…
Und nun tun die Füße weh, alte Leute…