Wanderung um Lehnin

Das schöne Herbstwetter muss ausgenutzt werden, und so fahren wir nach Lehnin, um zu wandern. Wieder starten wir an einem Kloster, dieses Mal am ehemaligen Zisterzienserkloster des Ortes. Weiter geht es zum Gohlitzsee, und zum Emstaler Schlauch, einem alten Torfstichsee. Diesen hatten wir schon einmal an einem kalten Märztag 2018 erwandert. Die Sonne brachte damals das Eis dermaßen zum Singen, dass ich mich kaum von diesem akustischen Schauspiel lösen konnte. Heute begeisterten uns die Spiegelungen und das bunte Laub in der Sonne. Nach ein paar Kilometern Wanderstrecke durch herrlichen Mischwald der Lehniner Mittelheide kommen wir zum Kolpinsee. Hier sehen wir zum ersten Mal große Kolonien mit Silberreihern. Über den Uferweg am Champsee geht es durch zurück nach Lehnin.

Alter Kornspeicher im Kloster Lehnin
Klosterkirche Lehnin mit Mond
Kornspeicher
Klosterkirche und Cecilienhaus
Königshaus und Falkonierhaus
Weg zum Gohlitzsee
Badestelle am Gohlitzsee
Schwanenfamilie an Gohlitzsee
Heide
schöner Schirmpilz und keiner will ihn
Emstaler Schlauch
Emstaler Schlauch
Hexenkiefer
Weg nach Emstal
Spätherbst
letzte Blumen
Weg zum Kolpinsee
Kolpinsee
Rastplatz am Champsee
Rast am Champsee
Spiegelungen am Champsee
…und noch eine
Rückweg nach Lehnin
heutige Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.