Zwischen Kloster Zinna und Jüterbog

Kloster Zinna mit Siechenhaus

Trotz des schönen Wetters haben wir irgendwie keine Lust in die Corona-Hochburgen nach Sachsen zu fahren. Zumal die selbsternannten „Rebellen“ wahrscheinlich wieder am Sonntag an der Straße stehen und mit Reichskriegsflaggen gegen Masken protestieren. Wir bleiben in Berlin und machen einen Ausflug nach Jüterbog. Wir starten in Kloster Zinna, wo wir uns natürlich das Klostergelände anschauen. Über Grüna laufen wir durch Felder und Wälder nach Jüterbog. Die mittelalterliche Stadt betreten wir durch das Zinnaer Tor, wandern an der Stadtmauer entlang bis zur Mönchenkirche und wieder zurück zum Rathaus. Der imposante Backsteinbau ist beeindruckend und zeugt von einstigem Reichtum. Jüterbog war ja auch eine bedeutende Stadt und spielte bei der Reformation eine wichtige Rolle. Johann Tetzel (schon wieder ein Sachse..) trieb hier sein Unwesen, was Martin Luther im nahem Wittenberg zu seinen 95 Thesen inspirierte. Es soll noch einen jener Tetzelkästen in Jüterbog geben, in denen die Ablassgelder armer Sünder zur Finanzierung des Baus des Petersdoms in Rom gesammelt wurden. Diesen konnten wir jedoch wegen Renovierungsarbeiten der ehrwürdigen Nikolaikirche nicht besichtigen. Im großen Bogen ging es nach der Stadtbesichtigung über die Nuthewiesen zurück nach Kloster Zinna.

typisches einstöckiges Haus in Kloster Zinna
Pfarramt
Klosterkirche Zinna
goldener November
Pforte der Klosterkirche Zinna
zwischen Klosterkirche und Cellarium
Weg nach Grüna
noch gibt es viel Grün
Dorfkirche Grüna
Weg von Grüna nach Jüterbog
Sinnspruch am Zinnaer Tor in Jüterbog
Zinnaer Tor
Stadtmauer Jüterbog
Stadtmauer Jüterbog
Stadtmauer Jüterbog
Mönchenkirche, heute Bibliothek und Museum
Jüterbog mit Sankt Nikolai als Modell
Mönchenstraße
Rathaus Jüterbog
Rathaus Jüterbog
„Sparsame Anna“, natürlich an der Fassade der Stadtsparkasse
Figur des Hl. Mauritus am Rathaus
Nikolaikirchstraße mit Nikolaikirche
Pforte an der Nikolaikirche
Kirchhof Sankt Nikolai
Sankt Nikolai
Neumarkttor
die mit einer Brücke verbundenen Türme von Sankt Nikolai
Herbst
Was für ein blühendes Paradies! Sogar Bienen waren heute noch unterwegs
frecher Stieglitz
Nuthewiesen
entlang der Nuthe zurück nach Kloster Zinna
heutige Runde

Ein Gedanke zu „Zwischen Kloster Zinna und Jüterbog“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.