Dorfrunde um Neusalza

Das Osterwochenende verbringen wir in Neusalza. Nach längerer Zeit mussten wir im Haus dort nach dem rechten schauen und den Garten aufs Frühjahr vorbereiten. Nach Tschechien konnten wir dieses Mal nicht wandern, die Grenze ist geschlossen wegen Corona. Also wanderten wir in der unmittelbaren Umgebung und machten eine Runde über die Dörfer. Von Neusalza liefen wir zunächst zu den Steinklunsen, einem bewaldeten Hügel mit interessanten Felsformationen. Von dort ging es hinunter nach Beiersdorf, von dort nach Schönbach, Neuschönberg und über den Kuhberg zurück nach Neusalza. Oft benutzen wir die alte Trasse der Schmalspurbahn Taubenheim–Dürrhennersdorf, deren Betrieb bereits 1945 im Rahmen von Reparationen an die damalige Sowjetunion eingestellt wurde.

Dorfkirche Spremberg in Neusalza-Spremberg
Lammweg in Neusalza
Blick hinunter auf Neusalza-Spremberg
Waldweg
Flössel-Teiche
Wiese am Tannenhof Beiersdorf
Steinklunsen
Umgebindehaus in Beiersdorf
Scharbockskraut
Kirche Beiersdorf
Wanderweg auf ehemaliger Bahntrasse
Umgebindehaus
Denkmal der ehemaligen Schmalspurstrecke
wir sind in Schönbach
Neue Bank unterhalb der Lochbergaussicht in Schönbach
Schönbach mit Kottmar im Hintergrund
Rotschwänzchen
Fenster in alter Scheune
Birkenwäldchen
altes Holzhaus
Bieleboh mit Aussichtsturm
Weg nach Neuschönberg
Neuschönberg
Frühling
Buschwindröschen
zurück an der Spree
Wandertrack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.