Auf der Suche nach der Rügenwalder Mühle

Hohes Tor Rügenwalde

Heute fuhren wir wieder ein paar Kilometer Richtung Westen. Den letzten Stop an der Ostsee legen wir in Neuwasser (Dąbki) ein. Vorher gucken wir uns Rügenwalde (Darłowo) an, jener Stadt in der die Teewurst erfunden wurde. Ich nehme mir vor die Windmühle anzusehen, die immer so schön in der Werbung aussieht. Pustekuchen, alles Lug und Trug. Die gab es nie. Also schauen wir uns die Marienkirche an, ebenso die viel sehenswertere Kirche St.-Gertrud sowie das Stadtzentrum mit Hansabrunnen und das Schloss Rügenwalde. Hier bestiegen wir den Schlossturm. In Neuwasser packen wir die Räder aus und fahren auf die Nehrung zwischen Buckower See (Jezioro Bukowo)und Ostsee, wo wir uns an einem einsamen Strand noch einmal die Sonne auf den Bauch scheinen ließen. Morgen fahren wir nach Hause.

St. Gertrud
viele alte Malereien im Innern von St. Getrud
Marktplatz Rügenwalde
Hansabrunnen
Marienkirche
im Inneren der Marienkirche
alte Tür

historisches Residenzschloss der pommerschen Herzöge in Rügenwalde
da fehlt ein „a“!
Blick vom Schlossturm auf Rügenwalde
Verbindung zwischen Buckowsee und Ostsee
Buckowsee
immer noch viel Platz
Sonnenbad
Am Strand von Neuwasser

Ein Gedanke zu „Auf der Suche nach der Rügenwalder Mühle“

  1. Die Rügenwalder Mühle kenne ich aus der Werbung ! Die muss echt sein ! Hast du wirklich nicht die richtige Mühle gefunden ????
    Schöne Bilder aus Rügenwalde….Kommt gut nach Hause !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.