Götzer Berg

Aussichtspunkt auf dem Mühlenberg Deetz

Die Mark Brandenburg ist ja allgemein bekannt für seine zahlreichen Berggipfel, die häufig mit Aussichtstürmen bekrönt sind. Einen von diesen wollen wir heute besteigen. Es ist der Götzer Berg mit stolzen 108,6 Metern Höhe. Wir starten in aller Herrgottsfrühe bei minus 5 Grad in Deetz. Hier laufen wir zunächst zum Aussichtspunkt auf dem Mühlenberg. Über Wiesen und Koppeln laufen wir in Richtung Götz. Auf den teilweise überschwemmten Wiesen ist allerhand los, Graugänse und Kraniche sind zu sehen. Durch schönen Kiefernwald ersteigen wir Berggipfel und Aussichtsturm des Götzer Berges. Der imposante Aussichtsturm mit seiner Plattform in 27 Metern Höhe ermöglicht über die Kiefernwipfel hinweg schöne Aussichten auf das Havelland und die Stadt Brandenburg. Die Berliner Türme im Osten kann man gerade noch so erahnen. Der Weg fürt uns weiter durch die Deetzer Erdelöcher zur Havel und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Die Sonne hat inzwischen wieder den üblichen Grau-in-Grau Platz gemacht. Wir freuen uns auf die Couch.

Deetz mit Dorfkiche und Havel
Kranichpaar
nasse Wiesen und der Götzer Berg
der Aussichtsturm, unser Ziel
der Frost hat wieder Eis auf die Gewässer gezaubert
Aufstieg durch Kiefernwald
naher Gipfel
Aussicht ins Havelland
Schubverband auf der Havel
Blick Richtung Westen nach Brandenburg an der Havel
janz schön hoch und nur für Schwindelfreie geeignet (Lichtgitterroste)
in den Deetzer Erdelöchern, ehemaligen Tongruben der Ziegeleien der Gegend
zugefrorener Kanal
Havel
zurück in Deetz- Dorfkirche
Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.