In der Kaschubischen Schweiz

Von Karthaus aus fuhren wir heute in die nahe gelegene Kaschubische Schweiz. Hier befindet sich die höchste Erhebung des baltischen Landrückens zwischen Estland und Deutschland. Der Turmberg (Wieżyca) ist 329 Meter hoch und ist von einem Aussichtsturm gekrönt. Dort sind wir hinaufgewandert- und standen vor einem Bauzaun. Pech gehabt. Wir fahren weiter nach Niederbrodnitz (Brodnica Dolna) und starten eine Wanderung am Brodnosee (Jezioro Brodno) entlang bis zu einer Windmühle an einem Aussichtspunkt bei Remboschewo (Ręboszewo). An der anderen Seeseite laufen wir in großem Bogen wieder zurück zum Ausgangspunkt. Anschließend besuchen wir Mirchau (Mirachowo), ein kleines Dorf, welches in Günther GrassBlechtrommel vorkommt. In Schwanau (Sianowo) baden wir an der Dorfbadestelle, wo gerade das Sonnenwendfeuer aufgebaut wurde. Herrlich. Morgen geht es wieder ein Stück Richtung Westen. Wir bleiben 2 Tage an der Küste in Stolpmünde (Ustka).

Aufstieg zum Turmberg
Pech gehabt, keine Aussicht
Badestelle am Brodnosee
Schachtelhalm im Sonnenlicht
Schlafmohn
Jasmin
Käfer
Windmühle auf dem Sobotka-Hügel
Abstieg
Weg nach Oberbrodnitz
blühende Felder
altes Bauernhaus
drei Storchenjunge warten auf Futter
Mutti sucht noch nach Futter
Kuh mit Spiegelung
Kornblume mit Besucher
da hinten sieht man den Turmberg mit (gesperrtem) Turm
Schwäne und Paddelboot auf der Radaune (Radunia)
ungewöhnliches sehendes Auge in der Deckenbemalung der Kirche von Chmelno (Chmielno)
kaschubische Muster ebenda
toter Baum mit neuem Leben
Haus in Mirchau
Bad im Schwanauer See

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.