Ausflug rund um Lötzen

St.-Georg-Kirche in Rastenburg

Eigentlich wollten wir uns heute die ehemalige Ordensburg des Deutschen Ordens in Rastenburg (Kętrzyn) ansehen, hatten aber leider Pech. Wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten ist derzeit ein Besuch nicht möglich. Also begnügten wir uns mit den kleinen sehenswerten Rest des Stadt, u.a. der St.-Georg-Kirche. Ein riesiger Backsteinbau, der zwischen 1359 und 1370 vom Deutschen Orden als Wehrkirche für die Masuren erbaut wurde. Das Innere blieb uns verborgen, da gerade Gottesdienst stattfand, und der wird in Polen von vielen Menschen besucht. Weiter führte uns die Fahrt nach Steinort (Sztynort), wo es eine Schlossruine und einen „verwunschenen“ Park zu sehen gab. Bei Possessern (Pozezdrze) guckten wir uns Teile der Feldkommandostelle Hochwald (oder auch Schwarzschanze genannt) an, die für Heinrich Himmler errichtet wurden. Und schnell war der Tag wieder vorbei…

Erker an der Ordensburg in Rastenburg
ehemalige Synagoge in Rastenburg
St.-Georg-Kirche in Rastenburg
Eingang zur St.-Georg-Kirche in Rastenburg
Schmuckgiebel in Rastenburg
Wappen
Schlossruine Steinort derer von Lehndorff
Rose im Schlosspark
Die Zeiten sind nicht immer gerecht…
geplünderte Grabkapelle im Schlosspark Steinort
Detail
im teilweise wieder freigeräumten Schlosspark
Alte Schule in Haarschen (Harsz) mit Storch natürlich
Am Haarschensee gehe ich schwimmen, André bleibt wegen der „Schlingpflanzen“ auf dem Steg 🙂
Waldfrosch
im Bunker von Himmlers Nachrichtenquartier
Reste der Feldkommandostelle Hochwald
Zurück in Lötzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.