zur Bergkirche St. Jakob nach St. Christina

Heute ist unser letzter Tag im Grödnertal. Bei perfektem Wetter wie die Tage zuvor entschließen wir uns, von St. Ulrich zur Bergkirche Sankt Jakob und weiter bis St. Christina zu wandern. Dort waren wir 2012 für eine Woche und waren schon damals beeindruckt von der schönen Landschaft.

Morgen geht es weiter. Wir haben uns St. Anton am Arlberg ausgesucht.

da erwartet wohl ein Holzschnitzer Nachwuchs
Blick zurück nach St. Ulrich
Nebenkapelle von Sankt Anton
Sankt Jakob, die älteste Kirche im Grödnertal, bereits 1283 urkundlich erwähnt
Detail einer alten Almscheune
alter Bauerhof
Admiral
große Wäsche
für alles gewappnet
enge Straße in St. Christina
Sonnenblume vor Langkofel
Cirspitzen
Pension Kaserer, unsere ehemalige Herberge
Brunnen in St. Christina

Ein Gedanke zu „zur Bergkirche St. Jakob nach St. Christina“

  1. Was für schöne Urlaubsbilder, die Lust auf Wandern im Grödnertal machen! Ich kenne Südtirol nur im Winter, war dort 1 Woche Schneeschuhwandern, aber im Sommer bzw. Herbst scheint es auch wirklich lohnenswert zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.