Monte Grotta Grande

Heute wollen wir in der Madonie wandern und haben uns einen eher kleineren Gipfel ausgesucht- den Monte Grotta Grande. 1.064 Meter ist er hoch und reicht damit nicht an die höchsten Gipfel der Madonie heran, die mit bis zu 1.979 die höchsten nichtvulkanischen Berge Siziliens bilden. Heute wehte der Scirocco ziemlich stark, so dass wir uns mit dem kleineren Gipfel begnügten. Immerhin 600 Höhenmeter waren im steilen Anstieg zu überwinden, oben an der Steilkante kam man sich fast vor wie im Flugzeug. Wir waren wieder mal erstaunt, wie üppig bunt die Wiesen blühten. Mindestens 5 verschiedene Orchideenarten haben wir entdeckt. Nach dem Abstieg und zwei Café in Isnello erkundeten wir die Burgruine oberhalb des Dorfes.

Wolfsmilch
Orchidee
da geht’s hoch
Aufstieg auf einem Forstweg
schmalere Wege
Rast mit Blick auf Isnello
weiterer Aufstieg
buntblühenden Almen
auf dem Gipfel, unten Isnello
Andre am Gipfelkreuz
Weg zurück zunächst flach über Almwege
herrliche Wiesen
Orchidee
noch eine Orchidee
wieder auf Forstwegen
Blick nach oben zum Gipfelkreuz
Isnello
Aufstieg zur Burgruine
die Dächer von Isnello
Burgruine
interessantes Kirchturmdach
in der Burgruine (mit Cachefund)
in Isnello
Gesamt
Wanderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.