Wintertage in Berlin

Spaß auf dem Schlachtensee

Dieses Wochenende verbrachten wir zu Hause in Berlin. Es war uns einfach zu kalt, um ins Häusel nach Sachsen zu fahren. Außerdem liegt kein Schnee. Wir verbrachten die sonnigen Frosttage mit Wanderungen in Wannsee, fuhren nach Kloster Lehnin und drehten kleine Runden in der näheren Umgebung. Auch mal schön.

die Kormorane haben es zur Zeit schwer. Kaum freie Eisflächen…
der Fischreiher ebenso…
in Wannsee-Dorf
alte Helden
kleiner Wannsee
der 316er von Glienicker Brücke
Winterpause auf dem Wannsee
André testet das Eis an der Badestelle Emstal
drei Flieger
das Eis auf dem Emstaler Schlauch sang in den verrücktesten Tönen, ich wollte gar nicht weiter
André genießt die Sonne
Hexenkiefer
Bauepochen am Kloster Lehnin
Kloster Lehnin
Kloster Lehnin
Wanderung am…
Weg nach Hause
Massenauflauf auf dem Schlachtensee

2 Gedanken zu „Wintertage in Berlin“

  1. Mensch , du hast auch so schöne Winterimpressionen. Die Sonne und das Eis! Das waren schöne Wintertage…..

  2. In Lehnin und Plessow hatte ich mal vor 20 Jahren Prüfungen einer Tätigkeit, die ich heute nicht mehr ausübe. Schon spannend. Ich hab mich dann dafür entschieden so zu tun, als verstünde ich Hegel und co. Für freie Zeiteinteilung hats gelangt. Morgen früh Tannenberg mit dem alten Herrn, abends Dresden, Fußball. Stumpf, logo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.